Die Downgrade-Aktion hat funktioniert!

… und zwar doch so wie weiter unten (17. Januar ‘06) schon beschrieben. Eine Nachträgliche Bearbeitung der downgegradeten Datenbank ist nötig, aber dazu später. Jetzt die Anleitung im Zusammenhang

  1. Downgrade-Script für die Datenbank von Something Unpredictable herunterladen.
  2. BackUp der alten Datenbank
    (Kann man nicht oft genug sagen …)
  3. Austausch der Wordpress 2.0-Dateien durch Wordpress 1.5.2-Dateien
    Dabei die Datei “wp-config.php” unverändert lassen
  4. Ausführen des Downgrade-Skripts
  5. Bearbeiten der Datenbank in phpMyAdmin
    Dort eine Suche nach dem Namen des Haupt-Admins durchführen - in den meisten Fällen wahrscheinlich “admin”, aber viele User ändern nach der Installation als zusätzliche Sicherheit den Namen des Administrators in der Datenbank. Dort den Eintrag “user_level” auf “10″ setzen und speichern
  6. Das Downgrade-Skript wieder vom Server löschen
    muss ja nicht sein, dass es da noch rumliegt und auf Aktivierung wartet …

Warum es vorher vermutlich nicht geklappt hat: Im Downgrade-Skript steht’s mehr oder weniger drin “This script cannot regain your user levels, so it resets the admin level to 10 and puts the rest at 0.” - Es ist anzunehmen, dass es mit der Umbenennung des Admin-Namens “admin” in einen anderen Namen nicht klargekommen ist. Hätte ich mehrere Admins auf dieser Seite, wäre ich wohl ohne Antwort auf meine Nachfrage bei Something unpredictable auf die Idee gekommen, ein bisschen in der Datenbank herumzubasteln.

Im Zuge der Versuche, gunnart. auch unter Wordpress 2.0 wieder mit einer erträglichen Geschwindigkeit zum Laufen zu bringen, habe ich allerdings etliche Dinge im Theme geändert - Ein paar davon funktionieren unter WP 1.5.2 mit etwas mehr Code als unter WP 2.0 - Aber dazu später mehr.

HINWEIS: Unter der oben angegebenen Adresse scheint das Downgrade-Skript nicht mehr erreichbar zu sein. Weitere Hinweise in diesem aktuelleren Beitrag zum Thema “Wordpress Downgrade”!